Cellulite Entstauung mit Schöndorfstrom

 

Die jahrelangen Behauptungen, dass Hormone und ein schlaffes Bindegewebe die Hauptverursacher sind, haben sich als falsch erwiesen, denn selbst schlanke, durchtrainierte Sportler können von Orangenhaut betroffen sein. Litten in den 1950er Jahren nur 20 % der Frauen an Orangenhaut, sind es heute über 80 %. War Cellulite früher eher ein frauenspezifisches Problem, betrifft es heute auch schon Männer und vor allem Kinder.

Ursache der abnormalen Fettablagerungen an den Problemzonen Bauch und Oberschenkeln ist ein zu hoher Anteil an denaturierten, vor allem gehärteten Fetten in der Ernährung. Die schwer verbrennbaren Fette werden in den Fettzellen nach hinten unter die Hautoberfläche abgelagert, wo sie vorerst nicht gebraucht werden und die typischen Beulen bilden. Naturbelassene, vitalstoffreiche Nahrungsfette, die tief im Gewebe und nahe zu den Blutgefäßen liegen, werden ständig zum Auf- und Abbau herangezogen. 

So kann Cellulite heute als Frühwarnsignal für eine beginnende Fettstoffwechselstörung verstanden werden. Mit der Entstauungs-Therapie werden die Cellulite-Fette der normalen Fettverbrennung wieder zugeführt.

Verstärkend wirken Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl) sehr negativ auf Cellulite. Der durchschnittliche Konsum hat sich in wenigen Jahrzehnten vervielfacht! Die überschüssige Energie Zucker und Co muss deponiert werden und führt auf Dauer zu Entzündungen.

Da zur Fehlernährung meist eine Schwäche im Verdauungstrakt hinzukommt, ist eine ergänzende Darmreinigung und Ernährungsanpassung sinnvoll.